Kunsthandwerk

rainbow

Was ist Kunsthandwerk

Unter Kunsthandwerk versteht man Gebrauchs- oder Ziergegenstände die unter ästhetischen Gesichtspunkten gestaltet sind. Oft wird die Bezeichnung Kunstgewerbe im gleichen Sinne verwendet. Das Kunsthandwerk lehnt sich stilistisch an vergangene Epochen der Kunstgeschichte an. Das hat es mit den freien Künsten gemeinsam. Bereits 1851 wurden auf der Weltausstellung in London kunstgewerbliche Arbeiten aus aller Welt präsentiert. Besonderes Interesse fanden damals Objekte aus dem exotischen und orientalischen Raum. Als Folge des großen Anklangs den die kunstgewerblichen Objekte beim Publikum fanden, wurde das erste Kunstgewerbemuseum gegründet. Als 1900 die Weltausstellung in Paris stattfand, wurden die ersten kunsthandwerklichen Objekte im Jugendstil vorgestellt. Damit setzte eine wirkliche Reform des gesamten Kunsthandwerks ein. Der „Deutsche Werkbund“ und die „Wiener Werkstätten“ wurden gegründet. Ein ganz besonders wichtiger Einschnitt in der Geschichte des Kunstgewerbes ist das von Gropius in Weimar gegründete „Bauhaus“. Damit wurde der erste Übergang zum Industriedesign geschaffen.

Eine kleine aktuelle Bestandsaufnahme zum Kunstgewerbe

Das Kunsthandwerk liegt heute in der Hand von unabhängig arbeitenden Handwerkskünstlern. Sie gestalten selbstständig oder nach Kundenauftrag ihre Objekte in den Bereichen Holz, Glas, Textilien, Keramik, Ton, Stein und vielen anderen Stoffen. Diese Unikate werden unter Umständen auch als Vorlagen für eine industrielle Serienproduktion verwendet. Das Kunsthandwerk bewegt sich heute in einer Nische zwischen der bildenden Kunst und dem Design. Bei engagierten Kunsthandwerkern gab es allerdings eine zunehmende Unzufriedenheit mit dieser wenig griffigen Definition über die Position des künstlerisch orientierten Handwerks. Deshalb wurde im Jahr 2007 eine neue Debatte um das Thema angestoßen. Eine Bewegung mit dem Titel Neocraft formierte sich. Innerhalb dieser weltweiten Bewegung wird die Bedeutung des Kunsthandwerks in der technisierten und globalisierten Gesellschaft untersucht. Neocraft ist inzwischen ein anerkannter Sammelbegriff für die angewandte Kunst, das Kunsthandwerk und die Grafik. Dabei wird größter Wert auf die Tatsache gelegt, dass alle Werke durch eine handwerkliche Arbeit entstehen. Der Fokus liegt auch auf ausgewählten Materialien und Arten der Produktion die mit dem Prinzip der Nachhaltigkeit im Einklang stehen. Damit distanzieren sich die Kunsthandwerker entschieden von der schnelllebigen und globalisierten Massenproduktion von künstlerischen Objekten.

Die verschiedenen Bereiche des Kunsthandwerks

Es gibt kein Handwerk, welches nicht auch einen Platz im Kunstgewerbe einnehmen würde. Alle Materialien sind in diesem Bereich vertreten. Das Handwerk in Kunstform arbeitet mit Glas, Silber, Gold, Holz, Textilien, Papier, Keramik, Metalle oder auch Stein. Viele Arbeiten weisen einen regionalen Bezug auf. Entweder in Hinsicht auf den Stil oder die Auswahl der Materialien. So entwickelten sich zum Beispiel aus einigen bäuerlichen Traditionen wie dem Blaudruck oder dem Korbflechten zeitgemäße Umsetzungen für den kunstgewerblichen Bereich.